Zum Jahreswechsel habe ich meinen Dawanda-Shop geschlossen. Alle Artikel, die es dort zu kaufen gab, gibt es nach wie vor in meinem Shop.

Downloadprodukte über Dawanda zu verkaufen ist mir einfach zu zeitaufwendig.
Mein eigener Shop schaltet automatisch Downloads frei (bei Dawanda muss ich Mails schicken und ggf. dicke Dateien durch enge Leitungen quetschen und vorher immer noch die Mailadresse des Kunden heruausfinden – von Dawanda gibt’s die nämlich nicht), mein Shop erstellt automatisch Rechnungen (bei Dawanda muss ich die händig erstellen), in meinem Shop muss ich keine Warenwirtschaft betreiben, keine Lagerbestände im Auge behalten – wenn ich ein Ebook einmal verkaufe, freue ich mich, wenn ich es 10mal verkaufe, freue ich mich noch mehr – machen muss ich da nix (bei Dawanda muss ich verkaufte Artikel immer wieder neu einstellen, auch bei Downloadartikeln).