habe ich verarbeitet gestern (und gleichmäßig in der Küche verteilt…).

Angefangen hat alles mit der Frage meines Mannes, ob ich ihm eine Handballenauflage nähen könne, die mit Dinkelspelz gefüllt ist. Gedacht ist sowas zum Arbeiten mit der Maus – man legt dann sein Handgelenk darauf und die Maushand hat es bequemer.

Klar kann ich. Dinkelspelz ist im Haus, also los.

Dinkelspelz handballenauflage

Entstanden sind gleich drei (ratet, welches für mich ist… *flöt*). Innen haben sie ein Inlett aus Nessel, das mit Dinkelspelz gefüllt ist und außenrum einen Hotelumschlag, damit man den auch mal schnell durchwaschen kann.

Und was soll ich sagen? An so eine Handballenauflage gewöhnt man sich ratzfatz, weil irre gemütlich.

Und weil ich dann sowieso schon Dinkelspelz überall verteilt hatte, kann ich ja auch gleich weitermachen und mir noch ein Schlummerhörnchen nähen:

Dinkelspelz Schlummerhörnchen

Dinkelspelz Schlummerhörnchen

Schnitt abgenommen von einem gekauften Hörnchen, Inlett aus Nessel, Bezug mit Hotelumschlag aus Baumwolle mit Webband aus der Weberei Kafka, über die ich  schonmal erzählt habe).

Ideen speziell für die Bänder aus dieser Weberei sind übrigens in folgendem Buch zusammengestellt:

“Bänder und Etiketten”

Da gibt’s zahlreiche Ideen und einige grundlegende Anleitungen, die man natürlich nicht nur mit Bändern aus der Weberei Kafka sondern mit allen Webbändern umsetzen kann.