Schon lange wollte ich Kauni EV ausprobieren – so tolle Herstfarben, genau mein Ding.

Mein Strang aber war die totale Enttäuschung – keine Herbstfarben und viele, viele Fehler im Garn – dünne Stellen, Knoten, Farbfehler.

Gewebt habe ich auf dem “Kleinen”, also 30 cm breit.  Schon beim Scheren der Kette habe ich wegen der vielen “sensiblen” oder geknoteten Stellen mehrfach neu angesetzt, dann ist mir die Kette gar zweimal gerissen beim Weben (das ist mir auf dem Knitters Loom noch nie passiert!) und zu guter Letzt ein dicker Farbfehler – der Rapport läuft plötzlich rückwärts weiter. Und alles nicht in den Farben, die ich mir so vorgestellt habe.

Hmpf.

Was jetzt? Ich wollte ja schon immer mal ein eigenes Gewebe walken. Warum also nicht dieses Katastrophenteil? Schlimmer kann’s ja nicht mehr werden. Und was soll ich sagen?

Die Farben gefallen mir noch immer nicht (in der Mitte sieht es fast aus wie schwarz-rot-gold…), aber der fertige Walk ist einfach nur schmu-se-weich, flauschig, warm – einfach irre. Kann man auf dem Bild leider nicht sehen 🙁

gewalkter handgewebter Schal

Aus so was brauche ich eine Jacke! Jawoll!

Rezept: Webstück mit sehr heißem Wasser übergießen, etwas kneten (nicht mit den Fingern!) und ab in den Wäschetrockner, in meinem Fall zusammen mit einem Baumwollteppich. Immer mal wieder gucken und rausnehmen, wenn’s gefällt.

Was jetzt aus dem Webstück wird, weiß ich allerdings immer nich nicht. Aber viel gelernt habe ich!