Neugierig, wie ein gewebter Schal aus Noro Sockyarn aussieht?

Noro Sockyarn Ashford Knitters Loom

Noro Sockyarn Ashford Knitters Loom

Noro Sockyarn Ashford Knitters Loom

Noro Sockyarn Ashford Knitters Loom

Das hat Spaß gemacht! War aber auch ein ganz schöner Nervenkitzel. Ich hatte 1 Knäuel Noro Sockengarn und wollte den natürlich voll ausnutzen – wollte also weder 20 Gramm überbehalten noch größere Mengen Garn abschneiden und wegewerfen müssen, weil ich mich mit der Kette verrechnet habe.
Aber es hat geklappt.

Mein neuer Freund ist 20 cm breit und 1,96 m lang (ohne Fransen) und übrig geblieben ist so gut wie nix vom Garn. 🙂

Und beim Weben sind die unterschiedlich dick bzw. dünn ausgesponnen Abschnitte sogar eine Bereicherung, finde ich!

Fertig geworden ist natürlich (sonst hätte ich den Noro Schal ja nicht beginnen können – Weben ist gut gegen UFOS…) der Schneckentemposchal in lila.

handgewebter Schal Ashford Knitters Loom

handgewebter Schal Ashford Knitters Loom

Er ist federleicht, sieht klasse aus, ist leider vollkommen unfotogen und alles, aber auch wirklich alles (Hundehaare, Krümel…) bleiben an ihm kleben.

Ganz vergessen hatte ich diesen Schal hier, aus Gedifra Opulenz, der schon vor einiger Zeit fertig wurde:

handgewebter Schal Ashford Knitters Loom

handgewebter Schal Ashford Knitters Loom

Als ich den Schal vom Rahmen nahm, waren zwei Freundinnen dabei. Eine legte ihn sich direkt um und was soll ich sagen? Er wirkte dramatisch (er hat einige Glitzerfäden in sich). Schon ein komisches Gefühl, den eigenen Schal gemodelt zu bekommen ;-).

Auf zu neuen Taten!

Merken

Merken