bitte. Irgendwann gibt’s hier wieder regelmäßig Faserfimmeliges zu sehen. Aber im Moment bin ich einfach nur erschöpft und arg müde.

Rasmus geht es den Umständen entsprechend gut, aber halt nur den Umständen entsprechend. Aus seiner Nase fließt ständig Rotz und/oder Blut, nach der Spülung jetzt aber verstärkt und auf beiden Seiten. Er tut mir wirklich leid, vor allem, weil er noch nicht wieder riechen kann und das irritiert ihn wirklich sehr.

Für mich heißt das, daß ich natürlich sehr viel tröste und kraule, aber halt auch viel wische, putze, wasche. Ein Hausputz pro Tag ist das Mindeste plus all die kleinen Sofort-Wegwischer, dazu ganz oft Hundedecken in der Maschine oder eben unsere Klamotten (wirklich Klamotten, was “Gutes” tragen wir schon lange nicht mehr zu Hause). Donnerstag und Freitag habe ich wegen des Eingriffs nur das Allernötigste geschaftt, die Wochenenden nutze ich derzeit, um Liegengebliebenes aufzuarbeiten. Örrgs.

Im Moment sehne ich mich nach meinem alten, “normalen” Alltag – mit einem gesunden Hund, Teppichen auf dem Boden, einmal Putzen in der Woche, auch zu Hause schöne selbstgestrickte Pullis tragen, Zeit zum Faserfimmeln (im Moment bin ich heilfroh, wenn ich abends auf meinem Fernsehsessel sitze – stricken mag ich meist garnimmer und wenn dann nur ein paar lustlose Reihen).

Genug gejammert, ein bisserl was hat sich getan. Mein Filztisch hat für 4,99 jetzt eine Ikea-Lampe über sich und wird mehr und mehr zu meinem Rückzugsgebiet. Dumm nur, daß er im Keller steht, die Sache mit dem Öfchen noch nicht abgeschlossen ist und die Raumtemperatur immer wenige Grad über der Außentemperatur liegt. Und die wiederum – na, ihr wißt schon…

Immerhin habe ich heute in 15 Minuten etwas Garnitur für meine eine Filzkappe gefilzt. Mal sehen. Bin echt gespannt, ob ich damit aussehe wie ein Teletubbie oder ob es mir auf meinem Kopf so gut gefällt wie auf fremden.