liege ich schon mehrere Tage. Ein bißchen gestrickt, einen kleinen Hut gefilzt (der ist aber noch naß), nix ernstes. Aber ich genieße das Nichtstun in vollen Zügen (und grusele mich vor der nächsten Woche…)

Wollt Ihr eine gute Nachricht?

Rasmus hat endlich eine Diagnose: Nasale Aspergillose – einen Schimmelpilz in der Nase. Übernächste Woche kriegt er eine ausführliche Nasenspülung, die den Pilz heftig dezimieren soll. Die Prognose ist gut. Mit hoher Wahrscheinlichkeit verschwinden die Symptome (Schnupfen und Nasenbluten) für lange Zeit völlig. Sagen die Ärzte.

Ich fühle mich mit einem Befund deutlich besser als ohne. Die eine Tierklinik, die nix gefunden hat, meinte, wir sollten halt damit leben und ihn mit Antibiotika vollhauen. Zum Glück haben wir auf die nicht gehört. Jetzt haben wir eine Ursache und können gegen die gezielt etwas unternehemn. Da habe ich wenigstens wieder Hoffnung.

]]>