Da wir ja nächste Woche nach Spanien aufbrechen, habe ich heute begonnen zu packen. Ich habe eine Liste gemacht – und gerade mal angefangen, alles zusammenzutragen. Das geht niemals alles mit! (Ich spreche natürlich nicht von meinem persönlichen Gepäck; das bißchen, was ich da zusammenpacke, ist nicht der Rede wert. Aber meine Fasern!)

Arrgg. Wir werden voraussichtlich bis Mitte Juni in Spanein sein. So lange war ich noch nie am Stück dort. So lange habe ich noch nie keinen Nachschub kaufen können.

Ich muß also halbwegs genau planen, was ich brauche. Da wir aber von Spanien aus noch nach Spanien in die Ferien fahren, (hab’ ich mich verständlich ausgedrückt?? – wir wohnen in Katalonien und planen in der zweiten Mai-Hälfte 10-14 Tage Ferien in Andalusien) haben wir so “Kleinigkeiten” wie ein großes Zelt, unsere Schlafsäcke, unsere Bergstiefel, unsere Camping-Küchenausrüstung…. dabei.

Ich habe schon fast kein Garn eingepackt, nur Rohwolle. Das ist “ökonomischer”, dann reicht 1 Kilo sehr viel länger. Aber trotzdem! Kann bitte jemand unser Auto vergrößern? Nur gut eigentlich, daß wir nicht fliegen, da hätte ich überhaupt keine Chance.

Da am Mittwoch ja Fußball kam und kein Bulle von Tölz, habe ich noch nicht so viel helles Garn gesponnen, wie geplant.

Eigentlich hoff(t?)e ich, Skully noch vor unserer Abreise gestrickt zu haben, damit ich ihn noch hier filzen kann. Ich filze mein Strickgefilztes nämlich ausschließlich im Trockner. Und in Spanien habe ich keinen solchen (wozu auch). Ahhh! Ich hätte gerne bitte einen 36-Stunden Tag. Ganz für mich alleine.

Und eine Idee, wie ich meine Rohwolle gefahrlos komprimieren kann. Hat jemand einen Vorschlag? Bitte….