gestrickt, keinen Krümel gefilzt, keinen Inch gesponnen – seit meinem letzten Eintrag. Der Kampf gegen den Abriß hat mich wieder…

(Aktueller Stand: Die Stadtverwaltung muß den ganzen Bebauungsplan (nicht nur den für unser Gebiet, sondern den GESAMTEN,) NEU MACHEN wegen unserer zahlreichen Widersprüche. Da dieser Plan aber eingebunden ist in ein Planungskonzept für den gesamten “Kreis”, muß sie sich ranhalten, alles muß nämlich bis Ende des Jahres erledigt sein. Und: Da mittlerweile in der Provinz ein neues Gesetz zur Enteignung ratifiziert wurde, geht das jetzt nicht mehr so leicht wie noch im letzten Jahr. Es bleibt also spannend… Im April erwarten wir dann den neuen Generalplan und die EU-Komission)

Da ich nichts wirklich Neues zu zeigen habe, gibt’s heute viele Bilder 😉

Da wäre ja noch die verstrickte Dienstagsfrage – Woche 12/2005 Wie sehen deine Aufzeichnungen für Strickprojekte aus? Strichliste, Tabellenkalkulation, Skizzen? Oder notierst du gar nichts?

Meine Raglans lasse ich von Excel berechnen. Davon kein Bild.

Meinen Herbstlaubpulli stricke ich nach dem “Handy Book of Patterns”; ich habe Kopien gemacht, weil ich nicht im Buch rumkritzeln will

Da wird markiert, umkringelt, gestrichlistet…

Dann ist da noch mein “Projektbuch”

Darin “protokolliere” ich alle Strick- und einige Filzprojekte. Außerdem hat es so eine Art “lexikalischen Teil”, z.B. mit einer Gegenüberstellung US- und metrischer Stricknadeln, Wraps per inch etc.

Da ich obiges Buch im Januar begonnen habe und bisher wenig gestrickt habe (ich könnte den Bauderzernenten…gr….) ist noch nicht viel darin zu sehen.

Festgehalten sind i.d.R. Start und Ende jedes Projektes, Material, Verbrauch, Nadelstärke, zentrale Maschenzahlen etc. Aber auch bewährte Kuchenrezepte oder Eintrittskarten; ich habe es halt immer dabei und es macht mir Vergnügen, vergangene Projektbücher zu betrachten.

Zeigen will ich Euch heute auch endlich noch meine Spinntruhe:

Darin reist mein Spinnrad und einige Wolle sicher.

Und noch was will ich Euch heute zeigen:

Auch diese tollen Supermann-Osterhasen haben wir aus Deutschland mitgebracht, um sie hier unseren “Kampfgenossen” zu schenken. Ist das was?