Die Puschen haben jetzt Ledersohlen; ich war heute bei Woll-Rödel in Frankfurt und die hatten diverse Größen.

Ich bin froh, daß ich nicht blind bestellt hatte, denn ich hätte ohne viel Nachdenken Sohlen in der Schuhgröße meines Mannes bestellt und die Dicke des Filzes nicht eingerechnet. Die „Anprobe“ ergab, daß ich eine Größe größer benötige.

Das Aufnähen habe ich mit einer normalen Nadel machen können; es ging aber ganz schön auf die Fingerkuppen.

Jetzt kommt aber noch das Schwierigste: Ich muß den zukünftigen Bewohner dazu kriegen, die guten Stücke nochmal anzuprobieren und mehr zu äußern als nur einen Grunzlaut – ich will nämlich den Einstieg noch versäubern und dazu muß er die endgültige Größe haben.