Hatten wir heute: Von der Space sind gut 300 Gramm versponnen – man,
geht das fix!

Und nachdem in der Spinn-Webe-Mailingsliste zuletzt viel über islaendische Wolle berichtet wurde, die aehnlich den Pencil-Rowings vorbereitet und dann direkt verstrickt wird, fühlte ich mich inspiriert, das mit der Space auch einmal zu probieren – mit Nadelstärke 12, nicht gerade mein Favorit…

Die Maschenprobe ist bereits gewaschen, aber noch nicht vermessen und ausgezaehlt. Ob ich die Space direkt verstricke, weiss ich noch nicht.
Hat schon jemand Erfahrung???

Aus der blau-weißen Wolle wird ein Schal – ganz einfach deshalb, weil ich den Farbverlauf im Auge behalten will, mit dem ich experimentiert habe.

Hier ist es für Februar sehr kalt – alle einheimischen Spanier und Katalanen schimpfen und erzählen mir voller Entsetzen, daß es FROST gab. Mit “Frost” meinen sie Temperaturen um den Gefrierpunkt. Nun.

Heute Nachmittag war es aber so warm, dass ich in Jeans und langem T-Shirt auf dem Balkon spinnen konnte. Mann, war das schoeoenn. Jetzt ist es wieder “kalt” und ich bin froh, dass wir im letzten Herbst eine Heizung eingebaut haben.

In Spanien haben wir viele gute Freunde getroffen – das tat sehr gut. Den braunen Hund, den ich kuerzlich gefilzt habe, habe ich hier verschenkt und er hat ein wirklich gutes Zuhause gefunden. Ich kam mir vor wie im Tierheim – unsere Freundin hat sich wirklich riesig gefreut und ihn sofort adoptiert. Ihre ganze Familie hat über einen Namen für das Kerlchen beratschlagt. Es ist einfach wunderschoen, wenn eine Arbeit mit so viel Freude entgegengenommen wird.

Hier geht unser Kamf gegen Abriss unvermindert weiter. Heute war ein eher ruhiger Tag – wenig Telefonanrufe, wenig Besuche, nur ein Termin. Das war an den vergangenen Tagen anders. Es gab Zeiten, da glaubte ich, in einem Service-Buero zu wohnen. Aber klar, alle Eigentümer sind betroffen, entsetzt, aufgebracht, wuetend. Aber der Nachmittag heute in der Sonne hat unendlich gut getan.

Heute haben wir einen weiteren Versuch mit ADSL gemacht. Die Firma, mit der wir gerne unseren Vertrag abgeschlossen haetten, verlangt aber die Nummer eines spanischen Personalausweises – und genau den haben wir nicht – also erstmal kein Vertrag. Hhm. Willkommen in Europa. Morgen fahren wir nach Tarragona und besuchen einen Shop der Telefonica. Vielleicht klappts da… (Die Rechnungen der Telefonica konnte man übrigens lange Zeit nur online einsehen, wenn man seine – spanische-
Sozialversicherungsnummer eingab…) Grummel.

Ansonsten fressen wir uns hier dumm an Gruenzeug und Obst. Unsere Gemuesehaendlerin verkauft “lokales” Obst, zum Beispiel Mandarinen das Kilo für ganze 25 Cent. Die sehen nicht so schick aus wie die in deutschen Supermaerkten, dafür schmecken sie aber besser.

Eine Frage zum Schluss: Wenn ich die Space nur im Katalog gesehen haette (und nicht in zahlreichen Blogs), haette ich sie warscheinlich nie gekauft, weil mir die Farben zu knallig aussahen und ich mir nicht vorstellen konnte, wie schön sie versponnen wirken. Daher moechte ich folgendes Angebot unterbreiten: Ich schaffe eine Zusatzseite in meinem Blog, wo ich Fotos von Space in allen Farben und Zuständen einstelle (also als Band, als Single, gezwirnt, gestrickt). Dazu waere ich dann
aber auf Eure Mithilfe angewiesen, weil ich sicher nicht alle Farben ausprobiere. Falls jemand Interesse hat, moege sie oder er doch bitte einen kurzen Kommentar hinterlassen…

P.S: Auf Umlaute muesst Ihr verzichten, ich blogge zur Zeit via E-Mail.