Mir ist zum Heulen.

Die Stadt, in der wir in Spanien zuhause sind, beabsichtigt, die Siedlung, in der wir wohnen, abzureißen und komplett neu zu bebauen.

Wir haben in den letzten Jahren so viel Kraft, Zeit und Geld in dieses Zuhause gesteckt – ich kann es garnicht fassen.

Mein Mann fliegt morgen runter, um zu klären, was die Eigentümer tun können.

Mir ist nicht nach stricken, filzen oder spinnen. Ich weiß nicht, wann ich mich wieder melde.

(Ich weiß, daß Millionen Menschen gerade sehr viel mehr verloren haben, als ihr Zuhause. Mir geht’s aber trotzdem besch…).

Wer mag, ist herzlich eingeladen, uns die Daumen zu drücken.