Gestern abend erreichte der Musterlappen eine Länge von 1,60 und damit sein Ende:

Hier nun das Versuchsprotokoll:
Verwendung fanden ca. 110 Gramm Austermann Elaine (85% Polyacryl, 15% Wolle, LL 140m/50g). Gestrickt habe ich 8 Mustersätze (und nicht 10 wie im Pattern), aber 1,60 ist für mich die ideale Schal-Länge. Ich bin kein Freund von 2,20m-Ungetümen.

(Ich weiß nicht, wie dieses Garn in meinen Stash geraten ist. Ich weiß nur, daß es da schon seehhrr lange ausharrt, weil diese Poly-Garne mein Ding nicht sind. Und Flauschgarne, auf deren Banderole steht “mit Wolle” lassen mir in der Regel die Haare zu Berge stehen (mir kommt das immer vor wie diese Schildkrötensuppen mit “5 Gramm Fleischeinwaage, Gewichtsverlust durch Erhitzen”). Für einen Musterlappen war es also genau richtig, den “echten” Wavy stricke ich aber aus anständigem Garn – ich weiß nur noch nciht, aus welchem.)

Beim nächsten Wavy werde ich zum einen wieder einen Reihenzähler verwenden (das Muster ist sehr einfach, immer 3 re, 3 li, immer um 1 Masche versetzt, aber manche Reihen kommen 2 mal hintereinander, andere nur einmal, manche Reihen werden mehrfach wiederholt…). Ich habe mich öfter verzettelt und eine Reihe eindeutig zu identifizieren kostet Zeit (ist das jetzt Reihe 5,7,19,21,27,29, 41 oder 49? – Reihe 5 kommt glaube ich am häufigsten vor).

Zum anderen werde ich 2 Maschen mehr anschlagen um einen ordentlichen Rand aus Kettrandmaschen zu haben, ohne “Mustermaschen” zu verlieren – das Pattern sieht keine reinen Randmaschen vor. Aber bei einem Schal finde ich Kettrandmaschen einfach optimal.

Gestern wuchs auch Harald noch ein winziges Stück und meine eine Weihnachtsüberraschung ein größeres.

Und DAS DA ist mir gestern heimlich ins Haus geflattert:

Diese Duftaufkleber von der Post haben sich heimtükisch in der aktuellen Ausgabe des STERN versteckt und somit Zutritt zu meinen 4 Wänden gefunden.

Was ist denn da dieses Jahr los? Wieso steht plötzlich Duft überall im Mittelpunkt? Wenn ich das richtig gelesen habe, wirbt die aktuelle Brigitte mit einem “Menü der Düfte”. Entworfen nicht von einem Koch, sondern von einem Parfumeur.
Habe ich da etwa einen Trend verschlafen???

Mein aboluter Hit ist bisher eindeutig das hier: Klopaier mit Weihnachtsduft.

Allen einen duften 3. Advent!