Gestern habe ich über die Zaubertasche geschrieben : „nur geeignet für eckige Taschen“. Da habe ich die ganze Zeit drüber gegrübelt und es ist natürlich quatsch!

Natürlich kann man nach dem Zaubertaschen-Prinzip auch runde, bauchige, eckige, sternförmige,… Taschen nähen. Heute mußte ich das ganz ratz-fatz in der Mittagspause ausprobieren:

zaubertasche rund eckig

Ich nehme ein DIN-A5 Blatt und falte den unteren Teil nach oben:

zaubertasche rund eckig

Dann falte ich das schon gefaltete Papier nochmal entlang der Vertikalen:

zaubertasche rund eckig

Und schneide meinen Schnitt frei Schnauze zu. Wichtig: Die untere Kante, dort wo später Innen- und Außenstoff zuerst zusammengenäht werden und wo die Wendeöffnung bleibt, sollte nicht zu schmal sein!

zaubertasche rund eckig

Ich schneide mein Schnitt-Teil einmal in Außen- und einmal in Innenstoff zu.

Und dann geht’s weiter wie bei der Zaubertasche:

zaubertasche rund eckig

Zusammennähen, dabei eine Wendeöffnung lassen.

Hochklappen.

zaubertasche rund eckig

Nochmal hochklappen und an den Seiten und oben absteppen, Nahtzugaben zurückschneiden.

zaubertasche rund eckig

Wenden und die Wendeöffnung zusteppen.

zaubertasche rund eckig

Entscheiden, was Außen und was Innen werden soll.

zaubertasche rund eckig

Sooo viele Formen sind möglich!

zaubertasche rund eckig

Wenn ich heute fertig mit Arbeiten bin, nähe ich weiter, ganz bestimmt.

Mein erster Prototyp auf den Fotos oben ist noch nicht ganz perfekt – die Ecken unten muß ich noch runder arbeiten. Aber ich wollte Euch trotzdem schon zeigen, was mein Hirn die letzten Stunden u.a. beschäftigt hat…